Home
Bilder
Malediven 2003
Paris 2003
Ardèche 2004
Freunde & Co.
Rico und Jako
Die dicke Trude
Gästebuch
   
 


Wir hatten es geschafft! Für 19 Euro pro Person und Strecke ging es mit Germanwings nach Paris. Morgens um 7 war Abflug in Köln und schon eine dreiviertel Stunde später die Ankunft in Paris. Nach 5 Gehminuten war das S-Bahn-Terminal erreicht. Hier kauft man am Besten gleich ein "Paris Visite", mit dem sämtliche öffentliche Verkehrsmittel unbegrenzt benutzt werden können. Die S-Bahn fährt 30 Minuten zum Gare du Nord, von dort sind es 4 Métro-Stationen zum

Place de la République

nach 5 Gehminuten ist das Hotel Plessis erreicht, das wir über www.hrs.de gebucht hatten:
einfach, preiswert und sehr sauber!

Die Métro bringt uns in wenigen Minuten zur Seine, hier die Concièrgerie (Königsburg)

Der Weg über die Ile de la Cité bietet einiges zum schauen:



Notre Dame gehört auch dazu.

Hier haben wir übrigens die halbe Bevölkerung Japans fotografiert, so vertrauenserweckend sahen wir wohl aus ;-)

Etwas überraschend:

Rückseite von Notre-Dame

Das Kulturzentrum von Paris in auffallender Architektur:

Centre Pompidou

Gleich daneben ein faszinierender Brunnen von Niki de St. Phalle

Die einzelnen Figuren:

Alles bewegt sich, spritzt Wasser, rattert und knarrt.

Das ist Kunst, die wir mögen!













Mitten in Paris ...

La Grande Arche

Verlängerung der Achse Louvre - Place de la Concorde - Arc de Triomphe - in die Trabantenstadt La Défense

Place des Vosges

ein herrlicher Platz aus dem 17. Jahrhundert

Nicht weit entfernt: Der Place de la Bastille mit der neuen Oper und ...

... dem Restaurant Bofinger, unserem persönlichen Paris-Highlight

... eine der anerkannt besten Adressen - nicht nur bezogen auf Paris - für Meeresfrüchte.

Diese werden wirklich, wie hier zu sehen, auf dem Trottoir dem staunenden Flanierpublikum zur Schau gestellt und angerichtet.

Bofinger Royal -
3 Stunden Genuss

Danach quer durch Paris mit der S-Bahn - aber es lohnt sich!



Gleich am nächsten Morgen ruft der Montmarte mit Sacré-Coeur.

Von der Seite ist sie nicht wirklich ansehnlich ...

Aber die Fahrt mit dem "Montmartrobus" ist sehr zu empfehlen! Eigentlich ein Linienbus für die Bewohner des Stadtviertels

Vom dörflichen Paris ging es dann "Mittenrein":

Arc de Triomphe

Place de la Concorde

mit Obelisk

Champs-Elysées

und zum Abschluss der Besichtigungen noch der Eiffelturm am Tag mit dem Trocadéro.










Danach waren wir noch etwas Pariser Flair genießen: wir haben nordafrikanisch gegessen und vor einem Café dem Weltstadttreiben zugeschaut! Gegen 18 Uhr sind wir Richtung Gare du Nord und dann Flughafen aufgebrochen, wo gegen 21 Uhr unser Rückflug nach Köln ging. Jederzeit wieder, und zwar genau so komprimiert!

Paris 2003